Archiv für April 2009

Ausflug mit Wanderung zur NS-Ordensburg Vogelsang

Samstag 13. Juni, 9h bis ca. 19h.

Die nationalsozialistische „Ordensburg Vogelsang“ in der Eifel (nahe Kall) diente einige Jahre als Ausbildungsstätte für den männlichen Nachwuchs der NS Elite. In einer dreijährigen Ausbildung sollten die „Junker“ genannten jungen Männer körperlich und geistig zu NSFührungskräften für den Partei- und Staatsapparat ausgebildet werden.
Sport, keltische Kulte, „Geopolitik“, „Rassenkunde“ und Ähnliches standen auf dem Lehrplan. Da sich die hochfanatisierten Nachwuchsnazis direkt bei Kriegsausbruch an die Front meldeten, hat keine Schülergeneration dort die Ausbildung vollendet. Bis heute gibt es angeblich keine Hinweise auf die Identität dieser „Junker“.
Burg Vogelsang gilt als einer der wenigen erhaltenen und frei zugänglichen Nazi-täterorte. Der Umgang mit Gebäuden und Gelände ist bis heute eine Streitfrage, in der die Positionen von „Abreißen“ bis „Jugendherberge draus machen“ reichen.
Los geht‘s um 9h morgens am Bahnhof Köln Deutz. Wir fahren mit Zug und Bus nach Gemünd und wandern von dort ca 6km durch den Nationalpark bis nach Vogelsang. Dort erhalten wir eine Führung über das Gelände durch einen Guide der Vogelsangverwaltung. Anschließend können wir noch an der Statue des „Fackelträgers“ über Konstruktion von Männlichkeit und Körperkult im NS diskutieren, ein/e kompetente/r Referent/in ist angefragt. Dann geht es mit Bus und Bahn zurück nach Köln.
Kosten für Führung und Zugtickets ca 10 Eur pro Person.
WICHTIG: Anmeldung erforderlich! Es gibt 25 Plätze, bei Interesse bitte Kommentar schreiben, wir melden uns.
VeranstalterIn: somost.blogsport.de, unterstützt von VVN-BdA Köln.